Österreich zu unfähig für ein anständiges Nichtrauchergesetz!

An sich bin ich ja wirklich froh in einer tollen Stadt wie Wien mit einer derartig hohen Lebensqualität zu leben. Wenn es aber um den Nichtraucherschutz geht, dann zeigt sich wiedermal, dass unsere Politiker alle Marionetten sind, unfähig endlich ein funktionierendes Nichtrauchergesetz abzusegnen.
Ja. Nein. Weiß nicht. Hab Angst! – So oder so ähnlich könnte man die Debatte rund um ein anständiges Nichtrauchergesetz in Österreich wohl bezeichnen.

Ausgedrückte Zigarette in grauslicher Asche mit rotem Kreuz durchgestrichen

Österreich und Nichtraucherschutz: Fehlanzeige

Ich bin zwar kein militanter Nichtraucher, aber ein überzeugter Nichtraucher. Mein Freundeskreis setzt sich zu 99% aus Nichtrauchern zusammen. Mittlerweile kenne ich auch viele Raucher die mit mir einer Meinung sind und überhaupt kein Problem hätten, in einem Lokal vor die Tür zu gehen um dort ihr Leben freiwillig zu verkürzen.
Mindestens 1 mal pro Tag sehe ich jemanden im U-Bahn Bereich oder vor mir auf der Rolltreppe der sich seine Tschik anzündet weil er ja keine 15 Sekunden mehr warten kann bis er draussen ist aus der U-Bahn. Selbst da wo wir jetzt schon ein Rauchverbot haben wird das Rauchverbot nicht eingehalten.
Letztens beim Chinesen hat man uns in ein fensterloses Hinterzimmer (Nichtraucherbereich!) gesetzt. Die schönen Plätze, direkt vor den Fenstern sind nämlich nicht rauchfrei. So passiert im China-Restaurant Sternzeichen in der Landstrasse im 3ten. Never again!

Zuletzt las ich in der HEUTE ein besonders sinnvolles Leser-Kommentar zum Thema Rauchen. Der Vorschlag des offensichtlich rauchenden Verfassers auf den Punkt gebracht: Allgemeines Rauchverbot nein, aber ein Rauchen in Anwesenheit von Kindern sollte verboten werden!
Super! In Österreich muss man also ein Kind sein um nicht zum Passivrauchen gezwungen zu werden? Und bis wann ist ein Kind ein Kind? Bis 10, 12, oder 17 Jahren?
Eine Idiotie die seinesgleichen sucht.
Letztens beim Bad Powells Konzert in Wien – Offiziell: Rauchverbot während des Konzerts. Bis sich einer – natürlich direkt vor uns – eine Tschik anzündet und weitere Nikotin-Abhängige im Sekundentakt folgen mit der gleichen Unsitte. Raucher-Lemming-Syndrom. Nun gut, Menschen die in einer Menschenmenge beim Tanzen rauchen, gehören meiner Meinung nach sowieso entmündigt. Aber auch hier – Trotz Rauchverbot während des Konzerts wird es von den ach so rücksichtsvollen Rauchern („Wir mögen auch Nichtraucher!“) ignoriert.
Egal wo man in Wien hingeht, jedesmal stinkt man wie ein Aschenbecher wenn man in der Nacht nach Hause kommt. Mir reicht es mittlerweile und ich hoffe wirklich, dass, wenn es nicht anders geht – die EU endlich drüberfährt über Österreich und ein generelles europaweites Rauchverbot beschließt.
Denn anders gehts ja anscheinend nicht.
Bis es soweit ist, kann man nur folgendes tun:
Volksbegehren für ein Rauchverbot in Lokalen (Facebook.Gruppe mit mittlerweile über 109.000 Fans) beitreten
und hier das Volksbegehren auch unterschreiben!

Tollter Tipp übrigens für alle die dem Glimmstengel endgültig abschwören möchten: Nichtraucher werden mit Softlasertherapie von Vita Well.

Und allen die sagen, dass man dann ja gleich auch den Alkohol verbieten soll, weil der ja genauso gesundheitsschädlich ist, sei gesagt:

Vom Passiv-Trinken ist bis jetzt noch niemand gestorben!

/Aufreger Ende

16 thoughts on “Österreich zu unfähig für ein anständiges Nichtrauchergesetz!

  1. Mathias H.

    recht hast du, was mich auch immer erstaunt sind die aussagen der gastwirte bezueglich gaesteverlust. ich war ivor 2 jahren in paris – rausverbot in lokalen – es gab heizstrahler vor der tuer, die beiseln waren innen voll und zusaetzlich sind leute mit getraenken (und tschik) vor dem lokal gewesen. im februar war ich in verona, selbes bild am abend. beim essen gehen stinkt es nicht und die lokale haben zusaetzliche gaeste die vor der tuere stehen. vor zwei wochen waren wir in london. viele volle lokale und selbes bild: raucher die vor der tuere stehen, mit bier oder wein und sich bestens amuesieren.
    ich bin mir sicher dass es nach einer kurzen ‚umstellungsphase‘ bei uns genauso aussehen wuerde!

  2. Claus

    Super Kommentar! Könnte man genau so auf Berlin übertragen (wo ich lebe), aber hier sind wenigstens die Restaurants überwiegend rauchfrei. Für mich ist es immerhin ein Trost zu wissen, dass es außer Deutschland mindestens ein Land auf der Welt gibt, in dem Nichtraucher noch weniger Rechte haben

    1. joe Post author

      Berlin? Berlin ist der Himmel im Vergleich zu Wien! In Berlin gibts doch ein Rauchverbot in Lokalen? Oder zumindest eine verpflichtende Raucher/Nichtraucher-Trennung?
      Ich war Silvester 2009 in Berlin und war angenehm überrascht wie gut das auch dort funktioniert. Waren in ein paar Pubs/Clubs, überall rauchfrei.

      mfg
      Joe

  3. Loki

    Also sorry, man kanns auch übertreiben. Irgendwann reichts auch einmal. Ihr Nichtraucher kommt mir ja schon vor, wie unbefriedigte Frauen. Irgendwie neigt der Trend heutzutage zu militantem Nichtrauchen! Wir lassen uns doch eh schon fast überall das Rauchen verbieten! Wenn man das ganze jetzt auch noch von gastgewerblicher Sicht betrachtet ist es sowieso eine Frechheit. Ab 50m² muss man in einem Lokal einen zweiten Raum einbauen und die Raucher abgrenzen. Wir werden schon so extrem ausgegrenzt, dass wir am Flughafen in eine Box gesteckt werden! Hallo? Ich komm mir vor wie ein verfolgter im zweiten Weltkrieg! Euch gehts ja wirklich nimmer ganz gut! Man kanns auch übertreiben mit seinem „selbstschutz vor Passivrauch“. Ich muss auch jeden Tag passiv hässliche Gesichter ertragen. Dagegen gibts aber wieder kein Verbot! Ich rauch gern und bleib dabei. Und jeder der das liest, wird wahrscheinlich eh nie bei mir Passiv mitrauchen. (Möcht ich auch gar nicht! Kauft euch selbst Zigaretten, dann müsst ihr nicht passiv rauchen!)

    1. joe Post author

      @Loki:
      Mir ist es letztendlich völlig wurscht wie der Nichtraucherschutz geregelt ist. Ich will keinen Zigarettenrauch einatmen müssen wenn ich fortgehe und will nicht stinken wie ein aschenbecher wenn ich nach hause komme.
      Desweiteren würden wir diese ganze Diskussion nicht führen wenn es in Österreich nicht so eine wischiwaschi-Regelung geben würde.

      Wer rauchen will wo rauchen verboten ist soll vor die Tür gehen oder eben dort rauchen wo Rauchen erlaubt ist.

      Kannst ja ne gegendarstellung auf deinem Blog posten! ;-P

      lg
      joe

      1. Loki

        Ja, da magst du schon recht haben und ich akzeptier eigentlich immer die Nichtraucherbereiche und mag dadruch auch niemanden stören. Wobei man auch sagen muss, wenn ich bei der Straßenbahn stehe, wo ich (noch) rauchen darf, braucht sich auch bitte niemand aufregen. Denn auch ein Nichtraucher, kann sich ein paar Schritte vom Raucher wegbewegen. Und was das Fortgehen angeht, bin ich dafür, dass es sehr wohl auch Nichtraucherlokale geben sollte. Aber doch nicht ALLE!?

        Aber anders gesehen, mag ich auch nicht, dass jemand mir in der Früh sein hässliches Gesicht entgegenstreckt, oder mir ein Auto die Abgase vor die Nase pfeift, oder jemand im Aufzug neben mir furzt. Aber darüber regt sich niemand auf. Weil gegen Raucher sein gerade voll in Mode ist! Ich werd jetzt auch ein generales Furzverbot in Aufzügen beantragen. Mag jetzt noch lustig klingen, aber mich würde es mittlerweile nicht mehr wundern, dass ihnen bald ein Gesetz gegen aus dem Körper austretenden Gase einfällt. Vor allem gegen die der Rauch! ^^ Ich versteh den Hype grade nicht. Früher hats das auch alles nicht gegeben und Krebs kriegt man nicht NUR vom Rauchen!

    2. Andi

      Was hat denn das bitte mit unbefriedigten Frauen zu tun? Selten hab ich in dieser Debatte einen blöderen Vergleich gehört. Wenn deine Freundin dich mit Gelaber nervt, dann hat sie meistens ein Problem, das sich nicht lösen lässt, indem du deinen Sch…z in ihre nervende Körperöffnung stopfst. Kleiner Beziehungstipp für Chauvinisten.

  4. Loki

    Aha… Da kennt sich wer aus. Lass deinen geistigen Dünnschiss bei deiner Mutter aus. Vielleicht lasst sie dich auch mal bis 20 Uhr vor den Rechner. Kleiner Beziehungstipp für Mist quatschende Kommentarspammer, die einer vernünftigen Diskussion anscheinend nicht gewachsen sind.

    1. joe Post author

      So, jetzt is dann aber genug.
      Mir ist schon klar, dass die Fronten zwischen Rauchern/Nichtrauchern in dieser Angelegenheit verhärtet sind, aber das rechtfertigt nicht euren Ton.
      Bitte etwas zurückhalten mit Kraftausdrücken sonst schließe ich die Comments hier.

      mfg
      Joe

      1. Loki

        Ich habe versucht normal zu diskutieren und auch die Seite der Raucher einmal zu zeigen. Wenn hier aber jemand meint, er muss meine Freundin beleidigen, dann ist er bei mir an der falschen Adresse. Sowas würde ich dann natürlich liebend gerne von Angesicht zu Angesicht regeln. Ich glaube, soweit kennst du mich schon. 😉

        Nein, ich akzeptiere ja, dass Nichtraucher keinen Qualm um sich haben möchten und ich halte mich auch (meistens) an Rauchverbote. Vor allem in gschlossenen Räumen. Nichtraucher Restaurants gibt es ja schon in Hülle und Fülle und ich bin auch dafür, dass auch viele Bars und Kneipen rauchfrei werden. Nur bitte nicht alle. Im Sommer, habe ich überhaupt kein Problem damit an die frische Luft zu gehen. Aber im Winter is es für uns doch manchmal schon sehr hart. Ich mein, wir lassen uns ja eh schon wegsperren. Ich kann mich aber auch noch gut an Zeiten erinnern, da konnte man noch ohne schlechtem Gewissen in Bus und Bahn rauchen.
        Was mich am meisten aufregt sind Rauchverbote unter freiem Himmel. Das ist meiner Meinung nach wirklich extrem übertrieben.
        lg

  5. Nansy

    Zitat: „Vom Passiv-Trinken ist bis jetzt noch niemand gestorben“?
    Das stimmt so nicht. An dieser Art
    „Beweisführung“ wird bei der WHO schon gearbeitet:
    In den Basispapieren der WHO zur Alkohol-Politik taucht neu der Begriff des Passiv-Trinkens auf. Sally Casswell von der Massey University in Auckland, New Zealand, die bei der Ausarbeitung des WHO Papiers geholfen hat, sagte, dass die Konzentration auf das Passiv-Trinken der Schlüssel für die Akzeptanz der Öffentlichkeit bezüglich eines strengen Alkoholgesetzes ist.

    Im British Medical Journal konnte man schon lesen, dass Partikeln im Alkoholdampf die Mitmenschen in hohem Mase gefährden sollen und dass auf dieser Basis Alkohol in Pubs verboten werden soll.

    Die Zwangsbeglückung der „Gutmenschen“ geht also weiter. Erst das Rauchen, dann der Alkohol, dann die Dicken….u.s.w.

    1. Loki

      Das ist ja echt ein Wahnsinn. Die Leute werden einfach immer verklemmter und spießiger. Ich glaube ich wandere nach Indien oder so aus. Wo man noch eine Gemeinschaft ist und sich mit wichtigeren Dingen beschäftigt. Nicht wie bei uns, wo sich die Gesellschaft immer mehr spaltet! Hätten sich die tollen EU-Politiker eher einmal mit Griechenland beschäftigt, bevor man unnötig Zeit in ein EU-weites Nichtrauchergesetz verschwendet.

  6. Andre

    Also diese Hass Triaden auf die Raucher sollten langsam mal aufhören. Das scheint ja bald auf eine regelrechte Inquisition hinauszulaufen.

  7. Frau Drops

    Also wirklich. Wie fad kann einem Menschen sein?! Ich finde viel ungesünder wie passiv rauchen ist zu schimpfen und zu raunzen! Ist euch wirklich so langweilig?! Nichtraucher sein aber aufm Asphalt neben der hauptstraße joggen oder was?! Nichtraucher sein aber Klimaanlage laufen lassen im Auto?! Nichtraucher sein aber käfigeier kaufen?! USW USW…arbeite seit 10 Jahren in der Gastronomie und find es traurig das der Mensch sich anstiften lässt für so einen Kleinkrieg…denn es gab diese Probleme nie! Und vor der Tür stehen und rauchen schön und gut aber jemand schon mal an die Anrainer gedacht? Lautstärke auf der Strafe?! Lokale ins niemandland bauen oder was?! Ach Leute!!! Fett sein is auch ungesund! Sich zu zanken ist ungesund! Nichtraucher sein aber seine Kinder hauen…?! Nichtraucher sein aber dem Haustier scheiß Trockenfutter geben?! Alle beschweren sich über den sogenannten kontrollstaat dabei machen sie alle fleißig mit!!! Leben und leben lassen!!! Oder kennt einer von euch persönlich wen der bewiesener Maßen an Passivrauchen gestorben ist?! Autounfall schon eher!! Leberschaden auch wahrscheinlicher!!! Magen Darmkrebs kenn ich auch aber Passivrauchen nee!!!! Nichtrauchen aber kein biogemüse essen!!! Hahahaha!!!!! Wenn ihr glaubt das euer leben dadurch freier und glücklicher wird…ich verspreche euch das es dadurch nicht so wird!!!!‘ hahahahahahahaaaa