Film Raubkopien? Nichts für mich!

Immer wieder hört man das Wehklagen der großen Filmstudios, die Raubkopien im Netz zerstören ihnen das Geschäft. Ich bin dafür wohl zu sehr Cineast als das ich mir regelmäßig einen Hollywood-Schinken im Netz runterladen würde, nur um dann drafuzukommen, dass die Qualität der Raubkopie einfach ein schlechter Witz ist.
So ist es mir letztens beim Film Thor passiert. An sich hatte ich das Ding schon auf der Platte. Satte 1,5 GB hatte das avi-File.
Nach gut 5 Minuten Pixel-Wahnsinn hab ich den Film dann ausgemacht und mich dazu entschlossen ihn im Kino anzusehen. Gute Entscheidung! Auf der großen Kinoleinwand, im Digital Cinema in Salzbug, kam die Marvel Comic Verfilmung von Kenneth Branagh so richtig gut zur Geltung.
Das Kino hatte ich quasi für mich allein, da der Film schon seit einigen Wochen angelaufen war.
Ich verstehe nicht, wie man sich einen Film anschauen kann der irgendwo in einem Kino mit einer Kamera aufgenommen wurde. Wenn man Pech hat, hat man auch noch die Kinobesucher drauf die dann regelmäßig durchs Bild latschen.

Ich zahle gerne 7-9 EUR für einen guten Film im Kino anstatt mir den Film als Pixel-Gangbang per Torrent zu ziehen.

Wie seht ihr das?