Suchmaschinenoptimierung

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Wenn ich nach meiner beruflichen Tätigkeit gefragt werde, ernte ich oft hochgezogene Stirnfalten: “Suchmaschinenoptimierung? SEO?”. Noch immer ist der heilige Gral des Internet-Erfolgs den wenigsten Leuten ein Begriff.
Beim Umgang mit Kunden habe ich mir mittlerweile eine Erklärung zurechtgelegt die folgendermaßen in Worte zu fassen ist:
Suchmaschinenoptimierung umfasst eine Reihe an Optimierungsmaßnahmen um eine Website für bestimmte Suchbegriffe besser auffindbar zu machen.

Suchmaschinenoptimierung ist eigentlich Website-Optimierung, da ja nicht eine Suchmaschine wie beispielsweise Google optimiert wird, sondern die Website dahingehend angepasst/optimiert wird, dass sie optimal von Google indexiert werden kann.

90% der Webseiten sind nicht für Suchmaschinen optimiert

SEO steht für Search Engine Optimization und ist – wenn es seriös gemacht wird – eine sehr strategische Arbeit, die zum Großteil auf Beobachtungen und Erfahrungswerten basiert. Wie ja hinlänglich bekannt ist, kennt niemand genau den Algorithmus von Google, der berechnet, unter welchen Kriterien eine Website in den Suchmaschinenergebnissen wie gelistet wird.
Der Großteil der Webseiten im Netz ist nicht suchmaschinenoptimiert. Für viele Webseiten ist es auch nicht notwendig. Interessant wird das Thema SEO erst, wenn es darum geht mit einem Produkt oder einer Dienstleistung im Web Geld zu verdienen, Kunden zu aquirieren, kurzum: die Zielgruppe auf die eigene Website zu lotsen.

Die TOP 10 sind immer das Ziel

Über 90% der Suchenden lesen nur die ersten 10 Suchergebnisse. Nur mehr ein Bruchteil klickt auf die 2te Seite (Suchergebnis 11-20). Demnach ist es enorm wichtig, sich mit seiner Website langfristig unter den ersten 10 Suchmaschinenergebnissen einzureihen, und – ganz wichtig – diese Position auch zu halten!
Suchmaschinenoptimierung ist immer eine langfristige Tätigkeit die – je nach Umfang des Projekts – mehrere Monate dauert.
Suchmaschinenoptimierung kann man grob in 2 Bereiche aufteilen:

  • onpage/onsite Optimierung: Maßnahmen und Code-Optimierungen welche direkt auf der Website im HTML-Code vorgenommen werden. (html-konformer Code, Semantische Optimierung, Textoptimierung, etc..)
  • offpage Optimierung: Maßnahmen “ausserhalb” der zu optimierenden Website, kurz gesagt der Linkaufbau (in Englisch: Linkbuilding)

Beim Linkbuilding versucht man Links von anderen (themenrelevanten!) Webseiten zu generieren die dann auf die eigene Website verlinken. Der Benefit dahinter ist der, dass Google jeden Link einer Website als “Empfehlung” interpretiert. Empfiehlt jemand anderer also ihre Website, dann bewertet Google aufgrund dieser “Empfehlung” ihre Website besser. Je mehr Links eine Website hat, desto besser wird eine Website in den Suchergebnissen positioniert.
Dabei kommt es natürlich auch auf die Qualität des Links an. Es ist klar, dass ein Link von herold.at  mehr bringt, als ein Link von ihrem Nachbarn der erst gestern seinen eigenen Weblog gestartet hat.

SEO beginnt bereits beim Erstkundengespräch

Im Optimalfall kann man als SEO den Kunden vond er Notwendigkeit eines suchmaschinenoptimierten Webauftritts bereits beim ersten gespräch überzeugen. SEO beginnt bereits bei der inhaltlichen Plaung der Website und – ganz wichtig – bei der Wahld er richtigen Domain und des richtigen Website-Hosting Anbieters.
Will man eine Website für die Suchergebnisse aus Österreich optimieren, dann sollte man auch eine AT-Daomain wählen, und im Optimalfall beinhaltet diese im Domainnamen auch schon einen der Hauptsuchbegriffe.
Weiters ist es von Vorteil wenn der Hosting-Server ebenfalls in Österreich steht.
Viele Dinge die es zu beachten gibt. Leider werden diese Kardinalsfehler bei neuen Webprojekten immer noch viel zu häufig begangen. Ein Großteild er Arbeit eines SEO besteht darin, die Fehler in der Vergangenheit auszubügeln.
Egal ob diese aus Unwissenheit, aus budgetären Gründen passiert sind, oder ob man seine website von seinem Schwiegersohn hat erstellen lassen.

Barrierefreiheit wirkt sich positiv auf das Suchmaschinenranking aus

Wer eine barrierefreie Webseite hat, der ist seo-technisch bei der Onpage-Optimierung bereits sehr gut aufgestellt. Google bewertet barrierefreie Webseiten nämlich besser als nicht-barrierefreie Webseiten die noch mit Pseudo-CSS-Klassen oder gar Frames/Tabellen erstellt wurden.

Suchmaschinenoptimierung zahlt sich also in jedem Fall aus.

Ein paar Beispiele aus der Praxis, welche ich als SEO  betreue/betreut habe:
www.reefness.com – optimiert für folgende Suchbegriffe: Meerwasseraquarium, Aquariumbau, Luxus Aquarium
www.money-rent – optimiert für Autobelehnung, Auto Pfandhaus, Auto Pfandleihe, Pfandkredit
www.wohngesund.at – optimiert für Parkett, Landhausdielen, Parkettboden, Parkett Aktionen

Bei der Wahl des SEO sollte man besonders auf geographische Nähe achten, da es sinnvoll ist auch inhouse Schulungen zu machen und das SEO-Wissen an die inhouse Mitarbeiter des Auftraggebers weiterzugeben.
Hier ein paar SEO-Empfehlungen:

  • Suchmaschinenoptimierung in Österreich
  • Suchmaschinenoptimierung in Deutschland
  • Suchmaschinenoptimierung in der Schweiz