Umzug und Übersiedlung – das gilt es zu beachten

Ein Umzug bedeutet meist einschneidende Veränderung: Die junge Familie zieht von der Mietwohnung ins Eigenheim mit Garten, oder umgekehrt. Die Übersiedelung erfolgt aus der ländlichen Peripherie näher zum Stadtzentrum oder in den Einzugsbereich der öffentlichen Verkehrsmittel rund um Wien. Die einen vergrößern sich beim Umzug, andere verkleinern sich. Partner tun sich zusammen oder trennen sich wieder. Gründe für einen Privatumzug gibt es viele.
Doch die Wenigsten in unserem Kulturkreis sind „Puristen“, die mit nur einem Koffer durchs Leben ziehen. Umfangreiches Mobiliar, Hausrat, Kleidung, Bücher sammeln sich über Jahre an.

Vor einem Umzug wird also entweder entrümpelt oder transportfähig verpackt – in den meisten Fällen ist eine Mischung aus beidem notwendig.
So oder so – ein Umzug bedeutet viel Arbeit und muss entsprechend organisiert werden.

Zeit und Kräfte sparen beim Umzug

Ein Umzug nach Wien oder in den Großraum Wien bringt höhere Kosten mit sich: Die Preise pro Quadratmeter für gemieteten oder für käuflichen Wohnraum sind stattlich, die Lebenshaltungskosten schlagen zu Buche. Sparen ist nur vernünftig. Doch wer glaubt, den Umzug alleine oder mit Hilfe von Freunden und Verwandten günstiger durchführen zu können, wird oft enttäuscht.

Viele Stunden schwerer, kräftezehrender Arbeit stehen an, das Mieten von Transportfahrzeugen kostet Geld, eine Jause für die Helfer und eine Entschädigung für deren aufgewendete Zeit müssen ebenfalls sein. Das langwierige Ein- und Auspacken davor und danach nicht gerechnet. Währenddessen soll normaler Alltag mit Haushalt, Familie, Erwerbstätigkeit weiter funktionieren.
Ist das die – oft überschätzte – finanzielle Ersparnis wert?

Holen Sie sich lieber kompetente Hilfe und Kompetenz einer Umzugsfirma für Ihre Übersiedlung nach Wien. Kümmern Sie sich anhand von professionellen Checklisten und mit fachgerechter Unterstützung um die zeitliche Abfolge von Ummeldung der Personen und der Kraftfahrzeuge, um den Wechsel von Telefon/Internetanschluss und Stromanbieter, um Veränderungen in der Hausrat- und Feuerversicherung, rechtzeitige Wohnungskündigung und Nachmieter-Suche, organisieren Sie die Renovierung der bisherigen Wohnung, falls notwendig.

Ordnen Sie vorab entsprechend Ihrem künftigen Platzangebot und planen Sie, welche Möbel künftig wie und wo stehen sollen. Vorzimmer-Möbel sollten sie zuerst verpacken und übersiedeln damit das Vorzimmer leer ist und andere Möbel problemlos durch das nun leere Vorzimmer hindurchtransportiert werden können.

Die harte Arbeit erledigen die Profis für Sie: Vom gewichtigen Stilmöbel bis zum wertvollen Konzertflügel oder zur Porzellansammlung wird sorgfältig gepackt und gekonnt transportiert. Pause für Ihr Nervenkostüm und Ihre Rückenwirbel.

Schäden werden durch Erfahrung und Know-how vermieden – und wären obendrein versichert! Der Umzug selbst erfolgt zügig und innerhalb eines vorher abgesprochenen Zeitrahmens. Sie können Ihre Umzugstage planen und durchorganisieren.

 

Umzugskosten überschaubar halten

 

Die Kosten sind natürlich von mehreren Faktoren abhängig:

Welche Strecke liegt zwischen Wohnort A, der geräumt wird und Wohnort B, dem Ziel der Aktion? Hier berechnen Umzugs-Unternehmen meist eine Kilometerpauschale, die sowohl den Zeitaufwand als auch die Fahrtkosten abdeckt.
Weiterhin fällt ins Gewicht, welchen Umfang der Umzug hat:
Wie viele Möbel müssen über wie viele Stockwerke mit oder ohne Aufzug bewegt werden?
Wie viele kräftige Helfer dafür abgestellt werden müssen und wie viele Stunden die Arbeit in Anspruch nimmt?

Im Internet finden Sie Seiten, über die Sie ihre Daten eingeben und unverbindliche regionale Angebote zum Vergleich einholen können.
Die Gesamtkosten für einen Umzug können zwischen etwa 500 bis mehreren Tausend Euro rangieren. Selbstverständlich lässt sich der Betrag senken, je mehr Eigenleistung erbracht wird. Der Kampfpreis bei den Umzugsfirmen in Wien liegt bei ca. EUR 30,- für einen LKW inkl. 2 Umzugshelfer. (Quelle: Umzugsexperten)
Doch Sie werden sehen – professionelle Hilfe rechnet sich in jedem Fall.

Denn Sie sparen Ihre Kräfte und können sich umso schneller neu einleben und neu durchstarten.