Starthilfe für Ideenträger

Jeder hat schon einmal eine Idee gehabt von der er überzeugt war, oder nicht? Und mindestens genauso oft ist jeder schon einmal vor der Frage gestanden: Wie setze ich diese Ideen denn nun konkret um? Idee hin oder her – Letztendlich kommt es nicht nur auf das WAS an, sondern auch um das WIE. deine-idee-im.net ist eine neue Anlaufstelle für all jene die gleich von Anfang an alles richtig machen wollen.

In 5 Schritten zum Erfolg?

Checkliste für Business-Idee

Ideen kritisch hinterfragen ist essentiell

Die Website ist bei näherer Betrachtung tatsächlich ein Geheimtipp für alle jene die mit dem Gedanken spielen ihre Unternehmensidee ins Netz zu tragen und damit langfristig Geld zu verdienen. Initialisieren – Planen – Umsetzen – Promoten – Kunden binden. Das sind also die 5 Schritte die es zu beachten gibt. Jeder davon sollte sorgfältig gewählt werden. Schon die Wahl der Internetadresse sollte dabei gut durchdacht sein und nicht voreilig getroffen werden. Schließlich möchte man später auch im Internet gefunden werden.
Da ich nun bereits seit 2008 erfolgreich im SEO/Webdienstlestungsbereich tätig bin, weiß ich, dass es einen langen Atem braucht um erfolgreich im Netz zu sein. Viele Dinge sollten beachtet werden. Insbesondere der eigene Webautritt wird immer noch von vielen Firmen/EPUs/KMUs vernachlässigt. Als SEO-Dienstleister lebe ich quasi davon die Fehler zu beseitigen, die Unternehmer anfangs nicht berücksichtigt haben.
Auch hier bietet deine-idee-im.net zahlreiche Checklisten und Artikel die es lohnt durchzulesen um eben genau diese Fehler zu vermeiden.

Die erste Idee ist meistens nicht gut

hat jedoch das Potential gut – wenn nicht sogar – einzigartig zu werden. Nachdem man seine Geistesblitze nämlich einer realistischen Machbarkeitsanalyse unterzieht, Bekannte mit der Idee konfrontiert, bleibt oft kein Stein auf dem anderen. Doch das ist auch gut so. Schließlich ist eine Idee nichts wert, wenn es dafür keine Nachfrage gibt.
Selbstverständlich darf man sich von den Meinungen anderer auch nicht entmutigen lassen. Die besten Ideen sind schließlich jene Lösungen (=Idee), die man für Probleme entwickelt die einen selbst betreffen.