Ein Paradies für Naturliebhaber: Wandern im Montafon

Wandern ist für viele Menschen das größte Vergnügen in den warmen Frühlings- und Sommermonaten. Mit mehr als 1.160 Kilometern an Wanderwegen bietet das Montafon in Vorarlberg eine einzigartige Wanderkulisse inmitten der Vorarlberger Alpen. In dieser kurzen Übersicht erfahren Sie, was das Wandern im westlichsten Bundesland Österreichs zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

Das Montafon: 365 Tage im Jahr erlebnisreich

Ein Wanderer blickt vom Gipfel aus zufrieden ins Tal (Montafon, Schruns)

Bild: Wandern im Montafon in Vorarlberg

1.100 Meter Seehöhe, 11 Bergdörfer, 21 Dreitausender auf einen Blick. Das Montafon ist ein rund 40 Kilometer langes Tal in Vorarlberg, das von drei Gebirgszügen umgeben wird. Der höchste Gipfel in der Umgebung ist der 3.312 Meter hohe Piz Buin.

Saison gibt es im Montafon keine, denn die Region gilt aufgrund der Vielseitigkeit der Landschaften das ganze Jahr über als Urlaubsparadies. Wo im Winter oft meterhoch Schnee liegt, wird das restliche Jahr über fleißig gewandert. Ganz besonders gilt dies für die warmen Sommermonate, denn an keinem Ort der Welt kann man die Natur besser genießen als inmitten der Alpen.

Die große Vielfalt des Wandergebietes

Das Wandergebiet im Montafon zeichnet sich durch seinen Abwechslungsreichtum aus.

Während Sie im Süden des Tals selbst im Hochsommer einen Blick auf die vergletscherte Verwall werfen können, winken im Nordwesen die Kalkfelsen des Rätikons. Im Nordosten des Tals wartet indes das vielfältige Naturschutzgebiet Verwall auf Erkundung.

Sie wissen nicht, wo Sie mit Ihrem Wanderabenteuer anfangen sollen? Kein Problem! Die Hochjoch-Bergbahnen bringen Sie auf direktem Wege in die schönsten Wandergebiete des Montafons. Doch der Bahntransport ist nur eine Option von vielen, denn selbstverständlich können Sie auch ohne Bergbahn – quasi direkt von Ihrem Hotel in Montafon aus – sofort loswandern.

Insgesamt stehen Ihnen dabei mehr als 267 Wandertouren auf insgesamt 1.160 Kilometern zur Verfügung. Die Auswahl reicht dabei von leicht bis schwer, von familienfreundlich bis anspruchsvoll. Selbstverständlich wurde bei vielen Wanderwegen auch auf Barrierefreiheit geachtet.

Zu Gast bei Freunden

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Montafons sind für ihre Bodenständigkeit und für ihre große Gastfreundschaft bekannt. Egal, ob Sie in einer der vielen Berghütten einkehren, sich auf Wander-Tour begeben oder eines der vielen Sport- und Kulturangebote nutzen möchten: Wer im Montafon Urlaub macht, wird zu einem Teil der Montafoner Familie.

So werden etwa die Gäste im traditionsreichen Hotel Fernblick im Montafon vor ihren Wanderungen mit einem ganz besonderen Lunchpaket ausgestattet, das mit allerlei Leckereien und Spezialitäten aus der Region gefüllt ist. Nicht umsonst lautet das Motto der herzlichen Hotelmannschaft: „Wir leben, was wir lieben.“

Übrigens: Den Namen verdankt das Hotel in Montafon, das auf 1.100 Meter Höhe direkt am Bartholomäberg über Schruns liegt, dem beeindruckenden Ausblick auf die Bergwelt des Montafon.


Bild: Atemberaubender Ausblick über das ganze Montafon – © Hotel Fernblick

Besonders interessierte, aber auch noch unerfahrene Wanderer können sich zudem auf die Teilnahme an persönlich geführten Wander-Touren freuen. Dort erwartet Sie die eine über andere Überraschung. Denn: Auf diesen geführten Wanderungen lernen Sie die schönsten Fleckchen im Montafon kennen, die viele andere Touristen niemals zu Gesicht bekommen. Echte Geheimtipps, abseits der viel bewanderten Wege und Berghütten.